Für Mittwoch, den 9.4.2014, war bei uns am Klassen-Kalender der Termin Whatchado eingeplant. Keiner wusste so genau, worum es geht. Nun ja, wir warteten also ab …

Dies erklärte uns dann Ali Mahlodji, der Gründer der Onlineplattform Whatchado, der an unsere Schule kam, um einen Vortrag über Beruf und Karriere für die vierten Klassen zu halten. Er hat uns mit seiner Lebensgeschichte eingewickelt und gezeigt, dass man alles schaffen kann, wenn man sich nur traut und alles auf sich zukommen lässt. Denn es könnte sein, dass die eine Sache, mit der man mal konfrontiert war, für den späteren Beruf entscheidend ist.

Seine Geschichte beginnt, als er zwei Jahre alt war und aus dem Iran flüchten musste. Seine Eltern bauten sich ein Zuhause auf in Simmering, wo Ali Mahlodji zur Schule ging und Deutsch lernte. Sein Erfolg, den er heute mit seinem Geschäftspartner Jubin Honarfar und mit über 30 Mitarbeitern feiert, war früher nur eine Idee, die noch nicht einmal ganz ausgereift war. 

Er kam viel um die Welt, hatte sowohl erstklassige Jobs als auch weniger anspruchsvolle. Dabei sah er, was ihn an den jeweiligen Jobs störte oder was er mochte. Er musste den Unterschied zwischen viel Geld und einem zufriedenen ICH lernen, was auch entscheidend für seine heutige Firma war. 

Doch nach rund 40 Jobs schaffte er den Durchbruch: Sein lange gehegter Traum (nämlich eine Art "Wikipedia der Berufe" zu basteln) wurde wahr und nahm in Form einer der besten Onlineplattformen in ganz Europa Gestalt an: WHATCHADO. Dort beantworten die verschiedensten Leute immer die gleichen 7 Fragen zu ihrem Beruf:

1. Drei Ratschläge an Dein 14-jähriges Ich?
2. Was steht auf Deiner Visitenkarte?
3. Was ist das Coolste an Deinem Job?
4. Welche Einschränkungen bringt der Job mit sich?
5. Worum geht’s in Deinem Job?
6. Wie schaut Dein Werdegang aus?
7. Ginge es auch ohne Deinen Werdegang?

Diese Video-Interviews können sich dann Jobsuchende auf der ganzen Welt anschauen! Whatchado hilft Menschen, die ihre eigenen Bedürfnisse noch nicht kennen und ist eigentlich für jede Altersgruppe bestimmt.

Alis Vortrag dauerte über zwei Stunden und war auf keinen Fall langweilig, da er selbst noch jung ist und viele Späße macht. Er hat uns viel Persönliches aus seinem Leben erzählt und uns Tipps zur Berufswelt und unserem zukünftigen (Berufs-)leben gegeben. Er hat uns gezeigt, dass man seinen Traum verwirklichen und alles schaffen kann, was man will. Im Namen der vierten Klassen möchten wir ihm danken, dass jeder durch seinen inspirierenden Vortrag individuell mit seinen Plänen weitergekommen ist und einige ihre Ziele geändert haben.

 

Natascha Stojanovic & Meggy Bauer, 4a