Wie bereits im vorigen Schuljahr angekündigt, wurde die MIM Wendstattgasse mit einem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Am Dienstag (21.9.) erfolgte die feierliche Preisverleihung durch Bildungsminister Heinz Faßmann.

Die Jury hat folgende Begründung für diese Auszeichnung angegeben.

„Der Musikmittelschule und Informatikmittelschule MIM Wien ist es gelungen, sich innerhalb von zwei Jahren von einer „Brennpunktschule“ zu einer innovativen und kreativen Schule zu entwickeln. Die Schule hat sich auf den Weg gemacht, will etwas bewirken und ihren bereits begonnenen Weg konsequent weitergehen. Mit ihren Angeboten wollen sie nicht nur den Standort attraktiver für die Schülerinnen und Schüler gestalten, sondern auch die Schule als Ort des Miteinanders für den Bezirk positionieren. Die Pläne für die Zukunft lassen viel Potential erahnen: Ein “Innovation LAB” mit einer Technikumgebung der Zukunft ist das Ziel, in dem neue methodisch-didaktische Szenarien erprobt werden dürfen und auch der Vernetzung mit den Volksschulen dienen soll.“

Damit ist es bestätigt, dass die MIM Wendstattgasse zu den zehn innovativsten Schulen (sechs Preisträger + vier Anerkennungspreise, aus über 190 Anwärtern) in ganz Österreich zählt.

 
Schulleiterin Sabine Prohaska hat bei der Preisverleihung auch Bundesminister Heinz Faßmann mit dem orangen Schlüsselband der MIM ausgezeichnet.

Im Vorfeld war die MIM, vertreten durch Frau Direktor Prohaska und eine kleine LehrerInnen-Delegation, auch bei der Veranstaltung “Ideen – Projekte – Chancen: Wir entwickeln Schule”, um dort unser Projekt ‘Programmieren – Expert*innenausbildung’ zu präsentieren, Ideen anderer Schulen und Organisationen kennenzulernen und an einer Podiumsdiskussion teilzunehmen.


alle Bilder (c) ISB/Martin Jordan Fotografie