Die MIM wurde als eine von sechs Schulen ausgewählt am Science Experts Projekt teilzunehmen. Im Jänner kamen fünf Experten an die Schule, die in allen Klassen den Schülern das Experimentieren näher brachten.
Die 3C wurde schließlich ausgewählt, um an dem Projekt vertiefend weiter zu arbeiten.
Zwei SchülerInnen berichten vom 11. Februar 2019:
In den heutigen ersten Einheiten durften wir mit LED-Lampen, Kabeln, einer Wäscheklammer aus Holz, einer Knopfbatterie, Patafix und einem Klebebandstreifen einen Stromkreis bauen. Dadurch brachten wir unsere LED-Lampen zum Leuchten. Es sah wirklich sehr schön aus!


In der zweiten Einheit haben wir eine Titanplatte in eine mit Zitronensäure versetzte Flüssigkeit gehalten. Sie wurde auf einem Kabel mit einer Kroko–Klammer gehalten. Das zweite Kabel hatte einen Grafitstab am Ende. Dieser wurde ebenfalls in die Flüssigkeit gehalten. Beide Kabel wurden am freien Ende auf einer Blockbatterie (9V) befestigt. Durch die regelmäßige Verstärkung der Spannung (zwei, drei, vier, Blockbatterien), bekam unsere Titanplatte immer unterschiedlichere Beschichtungen, sodass man am Ende des Versuches einen Regenbogeneffekt auf der Platte sehen konnte.

Es hat uns allen riesigen Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf nächsten Montag, wenn wir endlich wieder Experten spielen dürfen!
Von Tamara und Predrag (3c)