Vom 19. bis 23. Mai waren wir in Loimanns (das ist in der Nähe von Litschau) auf Projektwoche. Wir wohnten auf der „Alm“, das sind 4 gemütliche Blockhäuser mitten in der Natur. Nach der Anreise erkundeten wir die Umgebung. Es gibt dort sehr viel Wald und viele Teiche.

Am nächsten Tag hatten wir volles Programm: Zuerst besuchten wir eine alte Papiermühle, wo jeder von uns ein Blatt Büttenpapier selber schöpfte und mitnehmen durfte. Nach einer Mittagspause in der Blockheide bei Gmünd waren wir noch in einer Glashütte. Ein freundlicher Mann zeigte uns, wie man Glas herstellt, und dann produzierte jeder von uns eine Bewässerungskugel. Wir wunderten uns, dass das eigentlich gar nicht schwer war.

Den Mittwoch brauchten wir zur Erholung: Im Strandbad am Herrensee in Litschau gibt es einen tollen Spielplatz, was wir voll ausnutzten. Am Nachmittag hatten wir eine Musikstunde und erholten uns nachher in unserem schönen Quartier.

Am Donnerstag waren wir den ganzen Tag beim Trommelbauer Reinhard Puchinger: Am Vormittag zeigte er uns, wie man eine Djembe baut. Er arbeitete mit verschiedenen Motorsägen, einer Fräse und einem Schweißbrenner. Dann mussten wir mithelfen, eine Trommel selber zu bespannen. Wir schafften es wirklich fertig zu werden, und dann wurde die Trommel auf der Schlagfläche noch rasiert.

Nach einer Mittagspause auf der Wiese vor dem Haus wurde getrommelt, was uns großen Spaß machte. Es klang richtig toll.

Am Freitag spazierten wir noch in die Nachbarortschaft. Dort besichtigten wir einen Betrieb, der aus Fischhaut alles herstellt, was man auch aus Leder macht – Handtaschen, Gürtel usw. Weltweit ist das die einzige Firma, die das kann, darum sind die Produkte auch sehr teuer.

Nach dem Mittagessen ging es mit dem Bus wieder zurück nach Wien. Es war eine sehr schöne Woche, natürlich auch begünstigt durch tolles Wetter.

 

Nikita, Vanessa, Tatjana, Denise, Michelle T., Katja, Laura