Am Freitag, dem 3. Mai 2019, fand wieder unser Förderkurs „Sprache und Handwerk“ statt. Diesmal beschäftigten wir uns mit der Reparatur von Fahrrädern und wir hatten zu diesem Thema großartige Unterstützung zu Gast. Mohammad Mahmud war direkt von der „Radwerkstatt“ im 16. Bezirk zu uns geradelt, um unseren Kursteilnehmern seinen Beruf näherzubringen.
Dank der Unterstützung unserer Direktorin, Sabine Prohaska BEd MEd, die uns eine Standpumpe sowie Radschläuche und Kettenteile mitgebracht hatte und einem Citybike des Radgeschäfts „huberista“ (1030 Wien) konnten wir loslegen. Zu Beginn mussten die Schüler jedoch noch die notwendigen Begriffe kennenlernen. Dazu erhielt jeder ein Übungsheft und gemeinsam suchten sie im Werksaal nach den richtigen Bezeichnungen zu den abgebildeten Fahrradteilen. Anschließend schnappten sie sich Gummihandschuhe und stürzten sich in die ölige Arbeit. Es gab drei Stationen mit unterschiedlichen Herausforderungen. In einem Trog mussten sie die Löcher in alten Schläuchen finden und anschließend mit Flickzeug abdichten, mit einem Kettennieter sollten Kettenteile zusammengehängt werden und mit Mohammed wurde das Fahrrad zuerst auseinandergeschraubt und anschließend wieder korrekt zusammengebaut. Nach knapp zwei Stunden drehte Hassan noch eine Proberunde mit dem instand gesetzten Rad und Mohamad erhielt seinen verdienten Abschiedsapplaus.

Zum Förderkurs:
Das Ziel des Förderkurses „Sprache und Handwerk“ ist das Erlernen wichtiger Begriffe aus der Berufswelt durch die aktive Auseinandersetzung mit fachspezifischen Tätigkeiten. Viele Schüler und Schülerinnen des Kurses sind erst seit kurzer Zeit in Österreich und sehr bemüht, die deutsche Sprache zu erlernen. Experten mit und ohne Migrationshintergrund, die in Österreich erfolgreich beruflich tätig sind, bereichern mit ihrem Besuch nicht nur den Unterricht, sondern sind auch wichtige Vorbilder für unsere Kursteilnehmer und Kursteilnehmerinnen.

Zur Person:
Mohamad Mahmud, 29, kam 2015 aus Syrien nach Wien und macht derzeit eine Lehre zum Verkäufer in einem Fahrradgeschäft. Er arbeitet seit 2018 in der „Radwerkstatt“ in der Hasnerstraße 6, 1160 Wien.

Besonderer Dank gilt dem Fahrradgeschäft Huberista (https://www.huberista.com) in der Erdbergstr. 22, 1030 Wien, für die zur Verfügung gestellten Materialien und das geliehene Fahrrad!

Link zum ersten Teil