Schlagwortarchiv: Projekt

Projekt Draw & Cook

image

Protokoll

Ich habe diese Gruppe ausgewählt, weil mir Zeichnen Spaß macht. Ich habe mir unter diesem Projekt vorgestellt, dass wir Rezepte schreiben und zeichnen. Ich habe mir zuerst überlegt, welches Rezept passen könnte. Also habe ich einen Mini-Herzkuchen gezeichnet und es hat mir sehr Spaß gemacht. Ich versuche immer genau zu zeichnen. Es war interessant zu sehen welche Rezepte die anderen machen, von Pizza bis süße Deserts. Man musste schauen wie es gezeichnet wird. Die Form war auch sehr witzig.

benGloria (3A)

Ich habe mir diese Gruppe ausgewählt, weil ich Kochen und Malen mag. Als ich die Gruppe auswählte, dachte ich mir, dass wir kochen, aber wir haben gezeichnet. Es hat mir hier sehr gefallen. Ich habe 3 Rezepte gemacht, die mir großen Spaß gemacht haben. Ich finde, das war das beste Projekt, das ich je ausgewählt habe-

Esra (3D)

BO -Projekt 3. Klassen 11. -22.1. und 10. -12.2.

20160211_131643

Wie schon im Vorjahr wurden auch in diesem Schuljahr in den 3. Klassen zwei Projekte durchgeführt. Während im letzten Schuljahr der Fokus auf Selbstorganisation und Selbstverantwortung gelegt wurde, haben die Lehrer beschlossen sich dieses Jahr auf Fertigkeiten/Fähigkeiten im Hinblick auf eine weitere Zukunftsplanung (Beruf) zu konzentrieren.

Nach Selbst- und Fremdeinschätzung wurde in den ersten beiden Wochen im Rahmen von zwei Stunden täglich im Stationenbetrieb "Straße der Fähigkeiten/Fertigkeiten" (z.B. Geruchssinn, räumliches Vorstellungsvermögen, Kraft oder Genauigkeit) überprüft inwieweit das Selbstbild den Tatsachen entspricht. In kleinen Miniprojekten vom 10. -12.2. (4 Stunden/Tag) konnten die Schüler dann in Gruppen ihre Teamfähigkeit, Selbstorganisation und Planungsfähigkeit unter Beweis stellen. Dazu wurden ihnen Projektthemen an geboten von denen sie mit einer Reihung nach Beliebtheit drei aussuchen sollten. Nach einer Einteilung durch die Lehrer in Projektgruppen (4 – 6 Schüler/Gruppe) wurde gemeinsam das Ziel formuliert und der Weg dorthin geplant und während der Durchführung auch dokumentiert. Die Lehrer fungierten nach einer Einführung nur mehr als Assistenten.

Folgende Themen wurden angeboten:

Songwriting : Ziel ist es, das jede Gruppe selbst einen Text verfasst, Musik dazu komponiert und den Song gemeinsam aufnimmt.

Musiktutorial : Im Stil von youtube-Lehrvideos wird ein St ück auf einem Instrument gespielt und Schritt für Schritt erklärt. Das ganze wird auf Video aufgezeichnet.

"Wie war das damals?" : Die SchülerInnen erforschen das Freizeitverhalten ihrer Großelterngeneration und ziehen Vergleiche mit ihrer e igenen Freizeitgestaltung. Sie formulieren Hypothesen werden mit den Grundlagen verschiedener Interviewtechniken vertraut, erstellen einen Inter viewleitfaden, führen die Interviews und werten diese anschließend aus. Sie vergleichen die Ergebnisse mit ihren Erwartungen und erkennen Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Freizeitverhalten ihrer Großeltern (oder anderer älterer InterviewpartnerInnen).

Formel Solar : Photovoltaik ist in aller Munde. In diesem Projekt geht es um die Aneignung von Grundkenntnissen bei der Erstellung von elektrischen Schaltkreisen, selbständige Planung und Herstellung eines fahrtüchtigen Modells angetrieben durch (Sonnen)Licht und die Auseinandersetzung mit erneuerbaren Energiequellen.

Scratch : Da das Programmieren ein Bestandteil des Informatikunterrichts darstellt, sollen die Kinder unter Anleitung (Youtube-Video, schriftliche Anweisungen) ein eigenes Spiel mit der Programmiersprache Scratch erstellen.

Fühlbuch/Fühlspielsachen für Kleinkinder : 1. Ss überlegen die Form – geeignet für Kleinkinder – Buch, Würfel/Quader, Ziehharmonika usw. und den „ Inhalt “ (F ühl – und Tastflächen oder Fingerfertigkeitstraining – Knöpfe, Maschen o.ä.) 2. Skizze und/oder Beschreibung 3. Materialaufstellung 4. Kostenvoranschlag 5. Zeitplan – Arbeitsaufteilung 6. Schnitterstellung 7. Einkauf bzw. Zusammenstellung der Materialien 8. Ausarbeitung 9. Vorstellung

Statistik : Die Schüler/innen dieser Gruppe bieten 2 Testformate an – einen Interessenstest und einen Test, der die Fähigkeiten überprü ft. Die Testungen werden sowohl am PC als auch handschriftlich durchgeführt. In Gesprächssituationen, die die Statistik-Gruppe leitet, werden Schüler aus anderen Gruppen an der Testung teilnehmen. Eine Auswertung wird angeschlossen , wobei Vorschläge für die Berufswahl erarbeitet werden. Die Schüler sollen lernen mit Testungen zu arbeiten, sie auszuwerten und sie als Hilfes tellung für wichtige Lebensentscheidungen miteinbeziehen.

Drawing Cook : Die SuS sollen Rezepte zeichnerisch darstellen. Zuerst sollte überlegt werden, welches Gericht sie beschreiben wollen und wie sie am besten die einzelnen Schritte darstellen können. Sie dürfen in ternationale Gerichte verwenden und ihr Handy hierbei verwenden. (Wenn möglich kann auch der Informatikraum verwendet werden.) Diese Rezepte werden dann zusammengebunden zu einem Kochbuch „ Draw and Cook “ .

Projekt: Freiarbeit – Halbzeit (2. Klassen)

Foto 01.12.14 10 57 40

Nach drei Wochen Freiarbeitsprojekt haben die SchülerInnen der 2. Klassen die Möglichkeit ihr selbsterarbeitetes Wissen zu überprüfen. Dazu können sie bei ihren Lehrerinnen und Lehrern Beweise abliefern, also kleine individuelle Prüfungen, wobei sie selbst entscheiden, wann sie sich dazu in der Lage fühlen. Nach Ablauf der sechswöchigen Projektphase, sollte es ihnen möglich gewesen sein, in allen Fächern diese Beweise anzutreten.

Projekt: Freiarbeit (2. Klassen)

Foto 13.11.14 08 36 19

Am 10. November begann für die SchülerInnen der 2. Klassen das Projekt: Freiarbeit.

Sechs Wochen lang wird vier Mal die Woche für zwei Stunden der Stundenplan aufgehoben. In dieser Zeit wird ein Arbeitsplan für alle Gegenstände abgearbeitet. Die SchülerInnen haben dabei jeden Tag die Möglichkeit zu wählen, welches Fach sie bearbeiten wollen. Im Gegensatz zum 'normalen' Unterricht steht der Lehrer nicht vorne und erklärt, sondern die Kinder müssen mit Hilfe von Arbeitsanweisungen, Materialien und Informationsquellen sich selbst den Stoff erarbeiten. Lehrer sind im Raum anwesend und helfen wenn jemandem völlig der Plan fehlt und auch die Schulkollegen keine Hilfe anbieten können.

Diese Arbeitsmethode hat viele Vorteile. Die SchülerInnen werden von bloßen Konsumenten und 'Wissenswiederkäuern' zu aktiven Forschern und Entdeckern. Sie können in ihrem Tempo arbeiten. Sie haben Wahlmöglichkeiten was sie machen wollen und ob sie alleine oder in Teams arbeiten. Sie können sich in ihren Lieblingsfächern mit Expertenaufgaben beschäftigen und in anderen Gegenständen nur das Pflichtprogramm absolvieren. usw.

Wissenschaftliche Untersuchungen und Gespräche mit Wirtschaftsexperten haben gezeigt, dass es für die nächsten Generationen nicht reichen wird Faktenwissen abspulen zu können, sondern dass das Finden von kreativen Problemlösungen, Teamfähigkeit, Eigenverantwortung und Forschergeist ganz wichtige Faktoren sein werden. All das wird hier gefördert.

 

« Weitere Artikel anzeigen