Schlagwortarchiv: Informatik

Lego Workshop PH Wien

Am 17.11.2017 nahm die 1D an einem LEGO Mindstorms Workshop an der Pädagogischen Hochschule in Wien teil. Dieser fand im neu errichteten Education Innovation Studio (EIS) statt. Der Schwerpunkt lag auf Programmieren und Sensorik.

Die Schüler waren mit sehr viel Begeisterung und Forschergeist dabei, u.a. gelang es die Roboter so zu programmieren, dass sie selbstständig im Raum fuhren ohne gegen Hindernisse zu fahren.

Es machte sehr viel Spaß den Vormittag mit Professor Paul Szepannek zu verbringen. Für die Schülerinnen und Schüler war es eine tolle Erfahrung einen spielerischen Einblick in die Welt des Programmierens zu bekommen.

 

 

Informatik an der MIM

miminformatik

Mit einem Schulschwerpunkt im Bereich Informatik bereitet die MIM ihre SchülerInnen optimal auch in der Welt der Bits und Bytes auf das Berufsleben vor. Wir legen besonderen Wert auf die praktischen Fähigkeiten am Computer, die jeder Benutzer lernen und können sollte.

Um unser Lehrangebot auch an die neuen Gegebenheiten der elektronischen Welt anzupassen und mit der Zeit zu gehen, haben wir eine Informatikseite ins Leben gerufen, auf der unser SchülerInnen jederzeit die in der Schule bearbeiteten Aufgabenstellungen abrufen können und alle Dateien und Inhalte finden, die wir gemeinsam behandeln.

Überzeugen Sie sich selbst: Hier geht es zu den Informatik-Seiten der MIM.

Unsere SchülerInnen lernen bei uns vor allem

  • Schnellschreiben mit dem 10-Finger-System
  • Textbearbeitung mit Microsoft Office Word
  • Bildbearbeitung
  • Die Bedienung von Tabellenkalkulationsprogrammen zur Erstellung von Diagrammen und zum schnellen und effektiven Verarbeiten von (Roh-)(Zahlen-)Daten
  • Das Erstellen von ansehnlichen und effektiven Präsentationen und vor allem das Halten von Präsentationen vor größeren Gruppen von Menschen
  • Die Erstellung von Homepages mit Content-Management-Systemen (CMS)
  • Audiobearbeitung und Audioschnitt
  • Die Erstellung von verschiedenartigen Publikationen

Tauchen Sie hier ein in die Welt der MIM-Informatik.

Wie man Persönlichkeit lehrt und positive Lernumgebungen schafft

Auf der frei zugänglichen Onlineplattform www.coursera.org hat letzten Sonntag ein für Eltern, LehrerInnen und alle, die an der Weiterentwicklung von Kindern interessiert sind, sehr empfehlenswerter Kurs begonnen: Teaching Character and Creating Positive Classrooms (auf Englisch). Der Kurs wird von einer sehr renommierten US-amerikanischen Universität angeboten und vom Gründer der KIPP-Schools in den USA, David Levin, geleitet. Man kann sich noch diese und nächste Woche für die 4-wöchige Lehrveranstaltung gratis anmelden und bekommt auch ein Teilnahmezertifikat bei erfolgreicher Teilnahme.

Wer über den Kursinhalt zuerst auf Deutsch kurz lesen möchte, findet hier eine Einleitung.

Den Kurs selbst findet man auf www.coursera.org. Dateien hinzufügen

Die Biber sind los

Zum ersten Mal nahmen in der Woche vom 11.-15. November SchülerInnen der MIM am österreichweiten Wettbewerb "Der Biber der Informatik" teil. Sie traten gegen mehr als 12 000 Kinder und Jugendliche verschiedenster Altersstufen aus ganz Österreich an und erzielten beachtlich gute Leistungen.

Österreichweit konnten die jungen Biber der MIM zwar noch nicht unter die Top 10 vorstoßen, die Schülerin der 1B mit der höchsten Punkteanzahl kann jedoch trotzdem sehr stolz auf ein tolles Ergebnis sein.

Wir gratulieren und freuen uns schon auf weiter Biber an der MIM im kommenden Jahr.

Beschreibung des "Biber der Informatik" von http://blog.ocg.at/2013/11/biber-der-informatik-2013-2/ (Sie finden dort auch die aktuellen Statistiken zum diesjährigen Wettbewerb):

"Der Biber der Informatik" ist ein Online-Contest von der OCG und der TU Wien in ganz Österreich und auch in Südtirol. Er soll SchülerInnen aller Schultypen von der Volksschule bis zur Matura motivieren, sich mehr mit der Informatik zu beschäftigen. Dazu waren 18 interessante Aufgaben mit Bezug zur Informatik innerhalb von 40 Minuten zu lösen. Die Aufgaben sind so gestellt, dass beim Lösen informatische Denkweisen geschult werden. Für die 5 unterschiedlichen Altersstufen gab es verschiedene Sets von Aufgaben.

Heuer gab es erstmals auch interaktiv gestaltete Aufgaben, bei denen man durch Verschieben, Aktivieren oder Verbinden von Objekten die Lösung der Aufgaben erzielen kann.

« Weitere Artikel anzeigen