Besuch in der Volksoper (2A)

Am 2. Mai besuchten wir (die 2a) am Abend eine Aufführung des Musicals „Der Zauberer von Oz“ in der Volksoper. Viele von uns waren zum ersten Mal in einem richtigen Theater, die drei Stunden vergingen wie im Flug und es hat uns allen 25 sehr gut gefallen.

Besonders interessant war es auch deshalb, weil wir eine Woche vorher an einem Vormittag schon dort waren. Ein freundlicher Herr führte uns zuerst durchs Haus, besonders fasziniert waren wir von der Größe der Bühne mit all ihren technischen Möglichkeiten. Anschließend durften wir noch bei einer Probe für das Stück zuschauen, aber noch ohne Kostüme, Lichteffekte und Orchester. Drum waren wir eine Woche später wirklich beeindruckt, wie wir das Stück dann mit allem, was dazugehört, gesehen haben. Es war ein tolles Erlebnis.

„Am meisten gefielen uns die Hexe, Glinda und der Löwe. Wir fanden die Explosionen ziemlich laut, aber aufregend.“ (Sarah, Teodora, Jelena)

„Es hat uns allen gefallen. Wir würden es sehr gerne wiederholen.“ (Nikola, ‚Alex, Brian, Vanessa)

„Die Rollen wurden gut gespielt und die einzelnen Charaktere waren sehr unterhaltsam. Die unerwartetste Szene war, als die Hexe mitten durch die Zuschauer lief.“ (Vanesa, Sarah Michelle, Oliver, Nicole)

„Die Schauspieler waren sehr gut. Man konnte alles gut sehen und die Spezialeffekte waren spannend. Die Hexe wurde eigentlich von einem Mann gespielt, doch sie war sehr gut.“ (Adriana, Celine, Milica, Angelina)

„Es war sehr cool. Es hat lange gedauert, aber es hat sich ausgezahlt.“ (René, Lukas, Zulikhan)

„Wir fanden es sehr toll, es hat uns sehr gut gefallen, besonders Dorothy und der Hund. Wir fanden auch die Explosionen sehr cool und die Hexe war toll, als sie von hinten hereinkam.“ (Pelin, Yagmur, Zorana, Julia)

Die StreitschlichterInnen

Wir Streitschlichter und Streitschlichterinnen sind dafür ausgebildet, um bei Konflikten zwischen Schüler und Schülerinnen zu vermitteln und an einer passenden Lösung zu arbeiten.

Die Schüler und Schülerinnen können in der 10 Uhr Pause zu uns kommen, wenn sie einen Streit haben und wir versuchen ihnen bei der Lösung zu helfen.

Der Raum in dem Streitereien geschlichtet werden ist der Gruppenraum neben der Direktion.

Die Ausbildung zum Streitschlichter und zur Streitschlichterin endet mit einer Prüfung und einem Zertifikat. Sie dauert zirka sechs Monate und wird von Frau Hofmann und von Frau Strake geleitet. Diese beiden Lehrerinnen sind für uns zuständig und begleiten uns auch nach der Ausbildung bei unserer Arbeit. Wir können jederzeit mit Fragen zu ihnen kommen und sie um Hilfe bitten.

Das Zertifikat kann auch in anderen Schulen weiter verwendet werden, denn an sehr vielen Schulen gibt es Streitschlichter und Streitschlichterinnen.

Was lernen wir während der Ausbildung?

Wir lernen zum Beispiel unparteiisch zu sein und sehr viel über andere Kulturen und das Miteinanderreden. Hört sich sehr schwierig an, ist es aber nicht!

In Wirklichkeit üben wir durch Rollenspiele Konflikte zu lösen und erproben so den Ernstfall. Auch die Prüfung ist so ein Rollenspiel.

Also:

„Wenn du ein Schüler oder eine Schülerin der MIM Wendstattgasse bist und einen Streit mit einem Mitschüler oder einer Mitschülerin hast, dann komm zu den Streitschlichtern.“

„WIR HELFEN GERN und FREUEN UNS AUF DICH!“

Von Nelly und Tracy (Streitschlichterinnen aus der 3a)

Zusatzangebot (Enrichment)

Unseren Schülerinnen und Schülern bieten wir noch zusätzliche Vertiefungen und Freigegenstände an:

« Weitere Artikel anzeigen